zurück zur Übersicht

Sagenhaft: Vom Hexenmeister und Zwergenkönig

08.06.2020 Sagen, Sommer Eggental, Carezza, Obereggen

Der Karer See, die Perle der Dolomiten, in dem sich die Nordwände des Latemar spiegeln, verdankt sein einzigartiges Farbenspiel angeblich einem liebeskranken Hexenmeister. Der hatte für eine hübsche Nixe einen Juwelen-Regenbogen an den Himmel gezaubert. Doch diese tauchte ab und vor lauter Wut zerschmetterte der Hexer sein Kunstwerk und warf es ihr hinterher. Auf ladinisch heißt der Karer See heute noch „Lec de ergobando“, übersetzt: Regenbogensee. 

Mit einem Farbenspiel befasst sich auch die Laurin-Sage. Der Zwergenkönig mit dem wunderschönen Rosengarten, der sich ans gleichnamige Gebirge schmiegte, entführte einst die schöne Simhilde. Gegen die zu Hilfe eilenden Ritter wehrte er sich mit Wundergürtel und Tarnkappe. Doch die kühnen Recken erkannten an den Rosen-Bewegungen, wo Laurin sich versteckte. Diesen Verrat strafte er mit einem Fluch: Weder bei Tag noch bei Nacht sollte ein Menschenauge seinen Rosengarten jemals wieder erblicken. Weil er die Dämmerung vergaß, erstrahlen die Rosen im verzauberten Garten bei Sonnenuntergang noch heute. Und sorgen angeblich so für das sagenhafte Alpenglühen.