Skifahren in Corona-Zeiten

"Wir haben bereits sehr viel in Hygienekonzepte und Schutzmaßnahmen investiert und konnten bereits im vergangenen Sommer beweisen, wie gut und sicher der Transport mit unseren Bergbahnen unter Pandemie-Bedingungen funktionieren kann.", Siegfried Pichler - Präsident der Bergbahnen Obereggen Latemar AG.

 

Aktuell gelten diese 3 einfachen Vorschriften für einen sicheren Skigenuss:
Green-Pass, chirurgische Maske und reduzierte Kapazität (80%) der Kabinenbahnen und Sessellifte mit Kuppel.

  • Die Benutzung der geschlossenen Aufstiegsanlagen (Kabinenbahnen und Sessellifte mit Kuppel) sind nur mit Green-Pass, dem Covid-Zertifikat 
        der EU unter Berücksichtigung der geltenden Regeln möglich. 
                                                                    
  • Kinder unter 12 Jahren müssen kein Green-Pass-Zertifikat vorweisen.  
     
  • Auf geschlossenen Aufstiegsanlagen muss eine chirurgische Maske getragen werden (ab dem 6. Lebensjahr). 
     
  • Die maximale Kapazität der Kabinenbahnen und Sessellifte mit Kuppel wird auf 80 % reduziert, während alle offenen Lifte zu  100 % besetzt
        werden können. 
     
  • Ab Mitte November wird es möglich sein, großteils unseres Skipassangebotes auf unserem Online-Shop zu erwerben. 
     
  • Die Anzahl der Skipässe ist nicht begrenzt, daher ist keine Reservierung erforderlich.

 

Natürlich bitten wir sie auch weiterhin folgende Hygiene-, Absatands- und Maskenregeln zu beachten:

 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist immer dann Pflicht, wenn der vorgeschrieben Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Dies gilt insbesondere:

  • in den Skipass-Verkaufsstellen,
  • während der Nutzung der Liftanlagen, 
  • in Schutzhütten und Restaurants,
  • in den Verleihen,
  • in den Skidepots,
  • in den Geschäften,
  • in den Räumlichkeiten der Skischule,
  • in den Skibussen.

Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Personen ein.

Waschen oder desinfizieren Sie die Hände gründlich und regelmäßig. Händedesinfektionssysteme stehen an den Liftstationen, in den Skipassbüros, in den Geschäften, in den Verleihen, in der Skischule, in den Restaurants und in den Beherbergungsbetrieben zur Verfügung.

 

SOLLTE SICH JEMAND KRANK FÜHLEN

Gäste, die sich krank fühlen, sollten unbedingt auf ihrem Zimmer bleiben, nicht Ski fahren, sich nicht in gastronomische Einrichtungen begeben oder am Schneesportunterricht teilnehmen. Der Gastgeber sollte umgehend – am besten telefonisch – über aufgetretene Symptome informiert werden, damit er betroffenen Gästen alle erforderlichen Informationen über die weitere Vorgangsweise erteilen kann.

Die Landesagentur für Bevölkerungsschutz beantwortet täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr unter der Grünen Nummer 800 751 751 Fragen zu den Vorschriften, Regeln und Maßnahmen rund um das Coronavirus.